Radtouren Insel Usedom und Vorpommern

Radtouren Insel Usedom und Vorpommern Radtouren Insel Usedom und Vorpommern

Wer auf manchen Radwegen auf der Insel Usedom unterwegs ist, fühlt sich an manchen Tagen durch den regen Verkehr an eine Straße erinnert, muss beispielsweise beim Überholen den Gegenverkehr beachten. Das ist jedoch keineswegs abschreckend gemeint - im Gegenteil! Die Insel Usedom mit ihrem Umland entwickelt sich zu einem Anziehungspunkt für Radwanderer. Wir geben Ihnen auf dieser Seite einige Tipps und Ratschläge für interessante Touren.


Fernradwege

Mehrere Fernradwege berühren die Insel Usedom oder enden auf ihr, so der Radweg Berlin-Usedom, der Oder-Neiße-Radweg oder der Europäische Fernradweg R 10 von Dänemark bis nach St. Petersburg. Für den normalen Radwanderer sind jedoch diese Bezeichnungen von theoretischem Wert, einziger Vorteil ist der gute Ausbauzustand.

Radwegenetz auf Usedom

Auch wenn in den vergangenen Jahren das Radwegenetz stetig ausgebaut worden ist - sowohl straßenbegleitende Radwege als auch Radwege fernab von Straßen – ist längst noch kein Endzustand erreicht. Viele Lücken sind noch zu schließen. Mittlerweile besteht jedoch zwischen Wolgast und Bansin ein durchgehender straßenbegleitender Radweg, an der unmittelbaren Küste sogar bis ins polnische Swinemünde. Dieser Küstenradweg ist besonders abwechslungsreich. Flache Strecken wie von Peenemünde bis Zinnowitz werden unterbrochen von Strecken mit bis zu 16 % Gefälle! Die Querung des Langenbergs bei Bansin erinnert an Mittelgebirgsstrecken. Von besonderem Reiz sind die Fahrradwege im „Achterland“, dem Hinterland der Insel. Hier fühlt sich der Radwanderer auf besonderen Wegen oder selten befahrenen öffentlichen Straßen im „Radlerparadies.“ Die Fortsetzung nach Osten bietet angenehmen Komfort durch den Küstenwald nach Misdroy auf der Nachbarinsel Wollin.

Das Usedomer Umland

Ob über Lubmin und Greifswald in Richtung Stralsund oder über Anklam und Ueckermünde nach Süden, die Umgebung der Insel Usedom wird ebenfalls zielgerichtet für Radwanderer erschlossen. Nach Norden kann die Fähre Peenemünde-Freest/Kröslin als Abkürzung genutzt werden, nach Süden stehen mehrere Möglichkeiten des Übersetzens über Peenestrom oder Stettiner Haff zur Verfügung – nach Lassan, Kamp, Mönkebude oder Ueckermünde.
Eine große Hilfe bietet dabei das Verleihsystem UsedomRad mit mehr als 100 Stationen zwischen Swinemünde, Greifswald und Ueckermünde, die auch Einweg-Ausleihe ermöglichen.

Erlebniskarte Insel Usedom: Rad- und Freizeitkarte in einem

Der auf Usedom ansässige norlicht verlag hat eine Freizeitkarte im Sortiment, die ein idealer Begleiter für Aktiv-Urlauber ist. In auffälliger Farbgestaltung gibt die Karte Auskunft über das dichte Verkehrsnetz und die oft unterschätzten Höhenverhältnisse. Mehr als 20 Ausflugsziele mit näheren Erläuterungen und den genauen Standorten werden vorgestellt. Außerdem sind auf der Karte zahlreiche andere markante und sehenswerte Plätze gekennzeichnet, die es zu erkunden gilt.
Eine besondere Hilfe bietet die Karte denjenigen, die die Insel und ihre Umgebung mit dem Fahrrad erkunden wollen. In auffälligem Rot sind die Fahrradwege gekennzeichnet, die entweder als gesonderter Radweg fern der Straßen, als straßenbegleitender Radweg oder unter Nutzung vorhandener Asphaltstraßen befahren werden können. Zehn mögliche Radtouren als Tourenvorschläge und mit Alternativrouten werden im Detail beschrieben und führen die Radler durch die schönsten Landstriche der Insel. Dabei gilt es oft besondere Orte in der Landschaft zu entdecken, die mit dem Pkw nicht erreichbar sind. Nahezu alle Strecken sind persönlich erkundet worden. Der Maßstab von 1:75.000 erleichtert die individuelle Tourenplanung. Außerdem dabei: Ortsverzeichnis, Ortspläne, QR-Code zu weiterfürenden Infos.

ERLEBNISKARTE INSEL USEDOM
Maßstab 1: 75.000
Blattgröße: 68 x 98 cm (B x H), Kartengröße: 68 x 69 cm
nordlicht verlag Karlshagen
€ 3,95

Auf dem Rad um die Insel Usedom

Auf dem Rad um die Insel Usedom

Die Ostsee-Insel Usedom bietet beste Voraussetzungen für einen aktiven Urlaub per Fahrrad. Zahlreiche sehr gut bis gut ausgebaute Fahrradwege und etliche straßenbegleitende Rad-Strecken führen durch die Seebäder und die einmalig schöne und vielfältige Natur der Insel Usedom.
Fahrradtour rund um den nördlichen Peenestrom

Fahrradtour rund um den nördlichen Peenestrom

Der Peenestrom trennt die Insel Usedom vom vorpommerschen Festland. Sowohl auf Inselseite wie auch auf dem Festland bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, direkt am Peenestrom entlang zu radeln oder einen Abstecher ans Wasser zu machen. Aus „Zeitgründen“ haben wir uns auf den nördlichen Teil des Peenestroms nahe der Mündung in die Ostsee beschränkt: von Karlshagen über Zecherin, die Peenebrücke nach Wolgast, Hollendorf, Kröslin, Freest bis nach Peenemünde und zum Ausgangspunkt Karlshagen zurück.
Lyonel Feininger Insel Usedom

Lyonel-Feininger-Route Usedom

Auf der Ostsee-Insel Usedom finden Kunstinteressierte und Radwanderer die Feininger-Route. Auf den Spuren des Malers Lyonel Feininger führt die Rad-Wander-Route entlang an Sehenswürdigkeiten und Ortsansichten, die der Maler Feininger auf seinen Reisen zur Insel Usedom skizzierte und später in Malereien und Radierungen umsetzte.
Wander-/Radwander-Tour Wolgastsee & Swinemünde

Wander-/Radwander-Tour Wolgastsee & Swinemünde

Der Wolgastsee bei Korswandt im Achterland der Insel Usedom ist zu allen Jahreszeiten ein vielseitiges Ausflugsziel. Der Wolgastsee selbst lädt mit seinem kleinen Sandstrand zum Baden ein, per Ruder- oder Tretboot geht es sportlich aufs Wasser. Der Rundweg bietet Spaziergängern, Nordic Walkern, Joggern und Radfahrern ideale Bedingungen, wobei die Wegstrecke durch diverse „Abstecher“ verlängert werden kann. Außerdem ist der Wolgastsee ein guter Startpunkt für Fahrradtouren Beispielsweise Richtung Kamminke zum Stettiner Haff oder auf einem Rundkurs nach Swinemünde und Ahlbeck, den wir Ihnen im Folgenden vorstellen.
Stettiner Haff rund um Ueckermünde

Stettiner Haff rund um Ueckermünde

Das Stettiner Haff ist für Feriengäste der Insel Usedom ein nahes und sehr lohnenswertes Ausflugsziel. Je nach sportlicher Voraussetzung kann die Anfahrt per Fahrrad oder bequemer per Auto - mit aufgesattelten Rädern - erfolgen. Die weite Landschaft bietet zahlreiche Radtouren, direkt am Wasser entlang, durch weite Wiesen und Felder oder durch schattige Wälder. Unsere Radroute führte uns vom gemütlichen Mönkebude in Richtung Ueckermünde und wind- und sonnengeschützt durch den Wald zurück ans Haff.

Werbung

News

Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.
Ausschreibung für den Wettkampf im Bankdrücken in Zempin
Der Wettkampf der starken Männer (und auch Frauen) im Seebad Zempin auf der Insel Usedom geht auch in diesem Jahr in die nächste Runde. Am Freitag, 20.07.2018 veranstaltet das Seebad gemeinsam mit dem zweifachen Weltmeister im Powerlifting (Kraftdreikampf) Marco Lamprecht den bereits 5. Wettkampf im Bankdrücken.
Neue Ausstellung im Historisch-Technischen Museum Peenemünde
In den Peenemünder Versuchsanstalten wurden zwischen 1938 und 1945 die automatische Flugbombe „Fi 103“ und die weltweit erste militärische Großrakete „Aggregat 4“ entwickelt und erprobt. Produziert wurden beide Waffen unter systematischem Einsatz von Häftlingen. Die Entwicklungen kamen im Zweiten Weltkrieg als Terrorwaffen zum Einsatz, mit denen Städte zerstört, Zivilbevölkerung getötet und so weit in Angst und Schrecken versetzt werden sollten, dass beim Kriegsgegner der Wunsch nach Kapitulation entsteht. Diesen Anspruch im Rahmen des Luftkriegs und die mit den Waffen verbundenen Hoffnungen offenbart der Begriff der „Vergeltungswaffe“ in der NS-Propaganda.