Aquarell-Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch auf Usedom
Aquarell-Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch auf Usedom - von jeher hat die Insel Usedom unzählige Künstler in ihren Bann gezogen und zu ganz unterschiedlichen Werken inspiriert

Aquarell-Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch auf Usedom

(Ausstellungen Usedom)
 (4.3) Bewertungen: 3

(Insel usedom) Die beiden Maler Hanka & Frank Koebsch zeigen vom 03.03. bis zum 26.10.2012 in Heringsdorf (Hotels Usedom) in den Strandvillen Bethanienruh mit mehr als 25 Aquarellen einen Streifzug durch die Jahreszeiten. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 02.03.2012 geben die beiden Künstler um 17.00 Uhr eine Einführung in die Ausstellung und berichten, wie einzelne  Bilder entstanden sind, erzählen die Geschichten hinter den Werken. Es sind oft die Kleinigkeiten im Leben, die Blumen am Feldrand, die Brandung des Meeres, eine Möwe, der Tanz der Kraniche, die Fischerboote, ein Blick in die Landschaft und die Menschen, die uns täglich wunderbare Augenblicke schenken. Diese Augenblicke sind in den  Bildern festgehalten.

Auch wenn Frank Koebsch beruflich zwischen Berlin, Bremen, Frankfurt /M., Hamburg, Hannover, Luzern, Rostock pendelte, blieb der  Lebensmittelpunkt des Ehepaars Koebsch Mecklenburg-Vorpommern. Was beide so schätzen und auch brauchen, sind die Weiten der Landschaft, die Anziehungskraft der Ostsee, die Ruhe und Beschaulichkeit der Natur und das Unverwechselbare der Menschen im Lebensumfeld der Künstler. Beide arbeiten mit ihrer eigenen Handschrift und der entsprechenden Technik, so dass auch dann, wenn beide das gleiche Motiv vor Augen haben, andere Schwerpunkte gesetzt werden, andere Bilder entstehen. Hanka und Frank Koebsch stellen seit dem Jahr 2000 aus. Zu nennen sind Ausstellungen in Ahrenshoop, Bansin, Berlin, Binz, Bremen, Greifswald, Hamburg, Rostock, Wismar u.a. Einige der Bilder wurden als Auftrag für Privatpersonen erstellt. Andere wurden im Rahmen von Ausstellungen und Präsentationen durch Privatpersonen, Unternehmen und durch die öffentliche Hand  angekauft.

Wenn Sie Interesse an der Malerei von Hanka & Frank Koebsch haben, schauen Sie doch auf die Web Seite www.koebsch.meinatelier.de oder den Blog http://frankkoebsch.wordpress.com/ vorbei.

Text: Hanka & Frank Koebsch

Foto: © Hanka & Frank Koebsch

Datum: 09.03.2012

Ihre Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll): 

Kommentar

Kommentar (1)
Frank Koebsch (15.03.2012)
Kommentar: Danke für die Unterstützung unserer Ausstellung. Wir wünschen allen Usedomern und Ihren Gästen viel Spaß. Frank Koebsch

Login

News

02.12.2014

Weihnachtsmarkt im Seebad Zempin
Wundervolle Winterzeit! Auch im kleinsten Seebad der Ostsee-Insel Usedom liegt bereits der Weihnachtszauber in der Luft. Viele Lichter lassen Zempin, das gemeinsam mit den Seebädern Koserow, Loddin/Kölpinsee und Ückeritz zu den Usedomer Bernsteinbädern gehört, in einen zauberhaften Glanz erstrahlen. Überall wird emsig geschmückt, gebacken und natürlich der Weihnachtsmarkt vorbereitet.

27.11.2014

Weihnachtskonzert im Ostseebad Trassenheide
Auch wenn das Wetter auf der Ostsee-Insel Usedom es dieses Jahr besonders gut meint: die Adventszeit rückt näher, am kommenden Sonntag feiern wir bereits den 1. Advent. Inzwischen sind die Usedomer Seebäder mit Lichtern aufgehübscht, in den Fernstern erhellen leuchtende Sterne, Kometen und Kugeln den dunklen Morgen und Abend. Entlang der Straßen laden diverse Veranstalter auf Plakaten zu ihren Weihnachtsmärkten ein. Am Nikolaustag können Sie sich beim Weihnachtskonzert der Kurverwaltung Ostseebad Trassenheide selbst stimmlich einbringen

24.11.2014

Lichtbildvortrag: Leben im Lieper Winkel vor 1.000 Jahren
Der Heimatverein Lieper Winkel e.V. lädt zu einer weiteren Veranstaltung der Reihe „Lieper Klöneck“ ein. Referent des Lichtbildvortrags „Geborgene Vergangenheit - So lebten die ‚Winkel’schen‘ vor 1000 Jahren“ ist Dirk Röttinger, Grabungsleiter des Landesamts für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern. Im Frühjahr 2014 wurde am Peenestrom in Rankwitz eine mittelalterliche Ansiedlung entdeckt und wissenschaftlich untersucht. Der leitende Archäologe stellt erstmals die Funde vor und erklärt, was sie zum Wissen über den Lieper Winkel und den damaligen Ostseeraum beitragen.

RSS RSS
Newsletter