Mehr Service für Usedom-Urlauber

Dünenübergang bei Karlshagen
Dünenübergang bei Karlshagen

Zusammen mit vier anderen Regionen in Mecklenburg-Vorpommern ist auch die Insel Usedom mit der Stadt Wolgast für eine Modellregion vorgesehen, die bessere Bedingungen für einen Urlaub auf Deutschlands wohl schönster Insel schaffen und gleichzeitig die vorhandenen Möglichkeiten besser bündeln soll.
Im Kontext der Landestourismuskonzeption sollen zukunftsweisende Schwerpunktthemen für die künftige Ausrichtung des Landes als Reisedestination auf der Insel Usedom und in der Stadt Wolgast als Modellregion exemplarisch entwickelt, erprobt und evaluiert werden. Nach der Ernennung zur Modellregion im Oktober des vergangenen Jahres ist das Projekt nun offiziell gestartet.
Mit der Modellregion soll die touristische Entwicklung auf der Insel Usedom und der Stadt Wolgast maßgeblich vorangebracht werden.
Kern des Projekts Modellregion ist die Entwicklung der Insel Usedom mit der Stadt Wolgast zu einem einheitlichen Erholungs- und Erhebungsgebiet. Im Fokus steht dabei die Einführung einer inselweiten Kurtaxe. Damit verbunden ist auch die gegenseitige Anerkennung der Kurkarte in den einzelnen Gemeinden. Konkret heißt das: Einmal Kurtaxe zahlen und die gesamte Insel entdecken! Die Kurkarte soll darüber hinaus digitalisiert und zu einer Gästecard weiterentwickelt werden. Sie soll idealerweise auch zur kostenfreien Nutzung des ÖPNV befähigen. Mit der verstärkten Nutzung des ÖPNV soll ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Infrastruktur und Mobilität auf der Insel geleistet werden. Zudem sollen Modelle geprüft werden, wie Einwohner und deren nahe Verwandte einheitlich auf der Insel von der Kurabgabe befreit werden können. Dies soll letztlich die Tourismusakzeptanz auf der Insel Usedom erhöhen.

Usedom Tourismus GmbH

Foto: © nordlicht verlag

Datum: 25.01.2021

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.
Hafen am Ruden wird saniert
Der Greifswalder Bodden trennt die Inseln Usedom und Rügen. Von einer früheren Landverbindung sind die Inseln Ruden und Greifswalder Oie sowie das Riff „Großer Stubber“ übriggeblieben, letzteres hat sich zu einem Dauerstandort für Kegelrobben entwickelt. Der Nothafen auf der Greifswalder Oie mit dem Rettungskreuzer „Berthold Beitz“ ist im Sommer Ziel eines Fahrgastschiffes.
Mehr Service für Usedom-Urlauber
Zusammen mit vier anderen Regionen in Mecklenburg-Vorpommern ist auch die Insel Usedom mit der Stadt Wolgast für eine Modellregion vorgesehen, die bessere Bedingungen für einen Urlaub auf Deutschlands wohl schönster Insel schaffen und gleichzeitig die vorhandenen Möglichkeiten besser bündeln soll.