Eine Nacht im Strandkorb

Eine Nacht im Strandkorb
Eine Nacht im Strandkorb

Vor allem an abgelegenen Strandabschnitten Usedoms sind sie zu finden: Romantiker, die eine Nacht direkt am Strand verbringen – im Zelt oder nur durch den Schlafsack „geschützt“. Das ist nicht in jeder Hinsicht gesetzeskonform, wird aber meist toleriert. Nun hat das Ostseebad Ückeritz eine ganz legale romantische Übernachtungsmöglichkeit geschaffen.
Ab sofort bietet das Ostseebad seinen Gästen die Möglichkeit, die Nacht in einem komfortablen Schlafstrandkorb oberhalb des Strandes direkt hinter der Düne zu verbringen.
Auf seinen 1,30 Metern Breite und 2,40 Metern Länge finden zwei Personen im Schlafstrandkorb bequem Platz. Während ein gemütliches Rückenkissen, ein kleiner Tisch und Stauraum für kleines Gepäck zur praktischen Ausstattung gehören, kuscheln sich die Gäste in ihre eigenen Bettdecken oder Schlafsäcke ein. Der Schlafstrandkorb ist mit einem wetterfesten Faltdach mit Sichtfenster ausgestattet, das seine Bewohner vor Wind, Sonne, Regen, Tau, Mücken und auch neugierigen Blicken schützt. Sanitäre Anlagen stehen auf dem nahegelegenen Naturcampingplatz "Am Strand" zur Verfügung, wo die Gäste auch bei der Anreise einchecken können. In der Nähe des Schlafstrandkorbes können öffentliche Toiletten genutzt werden. Bettdecken, Schlafsäcke und Kissen bringen die Gäste selbst mit. Ein Langschläfer-Frühstück ab 9.30 Uhr in einem benachbarten Café kann dazugebucht werden.
Noch bis Ende September 2020 und ab Mai 2021 können Interessierte das nächtliche Abenteuer am Strand von Ückeritz erleben und den Schlafstrandkorb direkt hinter der Düne online unter www.ueckeritz.de buchen.

Foto: © Ploß & Co (2)

Datum: 10.09.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Die neue Seebrücke von Koserow
Wie in vielen anderen Ostseebädern entstand auch in Koserow bereits vor Jahrzehnten eine Seebrücke. Nachdem die erste 1941/42 durch Eisgang zerstört und abgerissen wurde, folgte 1993 eine zweite. Die jetzt eröffnete dritte Variante hat sich bereits zu einem beliebten Ziel für die Besucher der Insel entwickelt.
Beach Clean Up
Unter diesem „modernen“ Begriff versteht der Normalbürger einfach: Den Strand säubern! Und genau dieses wird von einer Institution initiiert, von der man es eher kaum erwartet. Umso größer ist die positive Überraschung, dass ein wesentlicher Akteur des Usedomer Musikfestivals dahinter steht.
Insel Usedom unter Top-Destinationen
Wer einmal die Insel Usedom besucht hat, wird sie als sehr schöne – vielleicht als Deutschlands schönste? – Insel in Erinnerung behalten. Diese Überzeugung ist nun auch deutschland- und österreichweit festgestellt worden. Nicht allgemeine Umfragen, sondern Fachleute kamen zu dieser Aussage.