5. Weihnachtsmützenlauf in Ahlbeck

5. Weihnachtsmützenlauf
5. Weihnachtsmützenlauf

Mit der Freude aufs Weihnachtsfest, das Fest der Liebe und der Besinnlichkeit, steigt bei den großen und kleinen Läufern und Walkern der Laufmützen & Friends die Vorfreude auf den 5. Weihnachtsmützenlauf auf der Insel Usedom am 2. Weihnachtsfeiertag, also am 26.12.2018. Seit 2014 gibt es dieses Event der Laufmützen, das unter dem Motto „Laufen und Walken für den guten Zweck und gegen den Winterspeck“ viele Weihnachtsgäste und Insulaner anlockt.
Wie immer geht es bei den Laufmützen-Bewegungs-Events nicht um neue Streckenrekorde sondern um Spaß, Bewegung in der gesunden Ostseeluft und um den guten Zweck, denn alle freiwilligen Startgelder und alle Einnahmen aus Getränkeverkäufen gehen zu 100 Prozent an den Kinder- und Jugendhospizdienst „Leuchtturm“ e.V. in Greifswald, dessen großes Ziel, ein stationäres Kinderhospiz in Mecklenburg-Vorpommern ist.

Ab 12.30 Uhr ist Startnummernausgabe in der Musikmuschel am Kurplatz Ahlbeck und Verkauf der Weihnachtsmützen
14.15 Uhr stretchiges Weihnachts-Warm up vor der Musikmuschel
14.20 Uhr Das beliebte Startbild aller Läufer & Walker
14.25 Uhr Start zum 5. Weihnachtsmützenlauf walkend & laufend am Strand und entlang der Europa-Promenade
Alle Teilnehmer freuen sich auf:
Erfrischungs- & Warmhaltegetränke
kleine Überraschungen
Musik zum Warmtanzen und Mitklatschen

Einen Vorgeschmack gibt es bereits am 21.12.2018 um 20.15 Uhr in der NDR Landpartie mit Heike Götz „Weihnachten auf Usedom“.

Foto: Laufmützen

Datum: 18.12.2018

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.
Hafen am Ruden wird saniert
Der Greifswalder Bodden trennt die Inseln Usedom und Rügen. Von einer früheren Landverbindung sind die Inseln Ruden und Greifswalder Oie sowie das Riff „Großer Stubber“ übriggeblieben, letzteres hat sich zu einem Dauerstandort für Kegelrobben entwickelt. Der Nothafen auf der Greifswalder Oie mit dem Rettungskreuzer „Berthold Beitz“ ist im Sommer Ziel eines Fahrgastschiffes.
Mehr Service für Usedom-Urlauber
Zusammen mit vier anderen Regionen in Mecklenburg-Vorpommern ist auch die Insel Usedom mit der Stadt Wolgast für eine Modellregion vorgesehen, die bessere Bedingungen für einen Urlaub auf Deutschlands wohl schönster Insel schaffen und gleichzeitig die vorhandenen Möglichkeiten besser bündeln soll.