Usedomer Fotostrecke mit den Laufmützen Usedom

Usedomer Fotostrecke mit den Laufmützen Usedom
Usedomer Fotostrecke mit den Laufmützen Usedom

(Zinnowitz) Noch liegt die Insel Usedom verträumt unter einer schneefrostigen Decke, aber der Frühling steht schon am Start. Pünktlich zum Frühlingsbeginn starten die Laufmützen Usedom mit allen, die Lust und Laune auf Bewegung und frische Luft um die Nase haben.

Die Läufer und Walker treffen sich am Sonntag, 25. März (Achtung Sommerzeit!) an der Galerie Usedomfotos direkt an der Zinnowitzer Kirche.

Die Strecken führen durch den Wald Richtung Zempin, entlang einiger besonders sehenswerter Fotomotive. Die Fischer von Zempin oder das sturmflutgebeutelte Steilufer, die ehemalige V1-Abschussrampe, moosbedeckt im Wald, oder die weißen Birkenstämme der Hexenheide … sie alle werden sich den Blicken der Walker und Läufer nicht entziehen können.

Nach der Anstrengung kommt das süße Verwöhnprogramm, diesmal aus den Backöfen der Laufmützen & Friends.

Die freiwilligen Startspenden gehen wie immer an den Kinder- und Jugendhospizdienst „Leuchtturm" e.V. in Greifswald.


Info: Die Laufmützen Usedom treffen sich seit 2014 monatlich zum Walken und Joggen. Um die gesundheitsfördernde Aktion mit einem guten Zweck zu verbinden, gehen die Startgelder der Läufer und Spenden der Zuschauer an den Kinder- und Jugendhospizdienst Leuchtturm e.V. in Greifswald. Die Familienbegleiter des Hospizdienstes betreuen ehrenamtlich Familien, in den ein Kind oder Elternteil mit einer lebensverkürzenden Krankheit lebt.

Weitere Infos auf laufmuetzen-usedom.jimdo.com und www.kinderhospiz-leuchtturm.eu.

Text: Laufmützen Usedom
Foto © Matthias Gründling

Datum: 19.03.2018

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.
Hafen am Ruden wird saniert
Der Greifswalder Bodden trennt die Inseln Usedom und Rügen. Von einer früheren Landverbindung sind die Inseln Ruden und Greifswalder Oie sowie das Riff „Großer Stubber“ übriggeblieben, letzteres hat sich zu einem Dauerstandort für Kegelrobben entwickelt. Der Nothafen auf der Greifswalder Oie mit dem Rettungskreuzer „Berthold Beitz“ ist im Sommer Ziel eines Fahrgastschiffes.
Mehr Service für Usedom-Urlauber
Zusammen mit vier anderen Regionen in Mecklenburg-Vorpommern ist auch die Insel Usedom mit der Stadt Wolgast für eine Modellregion vorgesehen, die bessere Bedingungen für einen Urlaub auf Deutschlands wohl schönster Insel schaffen und gleichzeitig die vorhandenen Möglichkeiten besser bündeln soll.