SwinGolf auf Usedom

SwinGolf auf Usedom
SwinGolf auf Usedom
(4.7) Bewertungen: 3

Feriengäste auf der Insel Usedom können eine neue Sportart ausprobieren: SwinGolf. Die Bezeichnung wirft Fragen auf. Was hat es mit Golf zu tun, für wen ist es geeignet? In Reestow auf der Halbinsel Lieper Winkel (Insel Usedom) findet sich die Antwort in Gestalt der von Ferdinand Middeke neu angelegten SwinGolfanlage an der Ferienanlage „Zum Storchennest“.

SwinGolf ist eine vereinfachte Variante des Golfsports. Ziel des Spiels ist es, den Ball mittels eines Schlägers mit möglichst wenigen Schlägen vom Abschlag über eine Spielbahn von mindestens 65 Metern bis zu maximal 300 Metern in ein Loch zu befördern. Gespielt wird auf dem eigens dafür hergerichteten Gelände mit einer Fläche von etwa 13 Hektar.

Die Bewegung, der „Swin(g)“, ähnelt der des traditionellen Golfs, man kann den Ball mit einem Schlag bis zu 120 Meter weit schlagen. Schläger und Bälle muss man nicht kaufen, sie werden auf der Anlage verliehen.

Die SwinGolf Bälle sind größer und weicher als normale Golfbälle, und sogar schwimmfähig. SwinGolf kann von der ganzen Familie gespielt werden (Kinder ab ca. 5 Jahre). Es ist erheblich preisgünstiger als traditionelles Golf und damit ein Freizeitspaß für die Familie, Betriebsausflüge, Kindergeburtstag ....!!

Auf Wunsch erfolgt eine individuelle Planung von Gruppenausflügen mit kombiniertem Programm. Die Anlage ist von März bis Oktober täglich ab 10 Uhr geöffnet.

Text: Rainer Höll

Foto: © Olaf Gengel

Datum: 23.06.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Eine Nacht im Strandkorb
Vor allem an abgelegenen Strandabschnitten Usedoms sind sie zu finden: Romantiker, die eine Nacht direkt am Strand verbringen – im Zelt oder nur durch den Schlafsack „geschützt“. Das ist nicht in jeder Hinsicht gesetzeskonform, wird aber meist toleriert. Nun hat das Ostseebad Ückeritz eine ganz legale romantische Übernachtungsmöglichkeit geschaffen.
27. Usedomer Kunstauktion in Heringsdorf
Wie wohl fast alle Küstenregionen ist auch die Insel Usedom zu Refugium von bildenden Künstlern geworden. Die Usedomer Malerschule ist sprichwörtlich, ihre Tradition wird durch den Usedomer Kunstverein e.V. fortgeführt. Dieser veranstaltet am 19. September in Heringsdorf die diesjährige Kunstauktion.
Woche der Bäderarchitektur
Trotz dieser Bezeichnung gibt es nach Aussagen vieler Fachleute keine „Bäderarchitektur“. Sie ist eher eine Sammlung bevorzugter Baustile, die vorwiegend an Beherbergungsstätten in Kurorten verwendet wurden, ob an der Küste oder im Binnenland.