SwinGolf auf Usedom

SwinGolf auf Usedom
SwinGolf auf Usedom
(4.7) Bewertungen: 3

Feriengäste auf der Insel Usedom können eine neue Sportart ausprobieren: SwinGolf. Die Bezeichnung wirft Fragen auf. Was hat es mit Golf zu tun, für wen ist es geeignet? In Reestow auf der Halbinsel Lieper Winkel (Insel Usedom) findet sich die Antwort in Gestalt der von Ferdinand Middeke neu angelegten SwinGolfanlage an der Ferienanlage „Zum Storchennest“.

SwinGolf ist eine vereinfachte Variante des Golfsports. Ziel des Spiels ist es, den Ball mittels eines Schlägers mit möglichst wenigen Schlägen vom Abschlag über eine Spielbahn von mindestens 65 Metern bis zu maximal 300 Metern in ein Loch zu befördern. Gespielt wird auf dem eigens dafür hergerichteten Gelände mit einer Fläche von etwa 13 Hektar.

Die Bewegung, der „Swin(g)“, ähnelt der des traditionellen Golfs, man kann den Ball mit einem Schlag bis zu 120 Meter weit schlagen. Schläger und Bälle muss man nicht kaufen, sie werden auf der Anlage verliehen.

Die SwinGolf Bälle sind größer und weicher als normale Golfbälle, und sogar schwimmfähig. SwinGolf kann von der ganzen Familie gespielt werden (Kinder ab ca. 5 Jahre). Es ist erheblich preisgünstiger als traditionelles Golf und damit ein Freizeitspaß für die Familie, Betriebsausflüge, Kindergeburtstag ....!!

Auf Wunsch erfolgt eine individuelle Planung von Gruppenausflügen mit kombiniertem Programm. Die Anlage ist von März bis Oktober täglich ab 10 Uhr geöffnet.

Text: Rainer Höll

Foto: © Olaf Gengel

Datum: 23.06.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Usedom wieder mit vielen Gästen
Das Jahr 2020 begann für die Touristiker auf Deutschlands schönster Insel Usedom sehr vielversprechend: mit einem erfreulichen Plus bei den Gästeankünften von 8,6 Prozent in den Monaten Januar und Februar. Das ist für eine Ferienregion mit ausgeprägtem Sommer-Strand-Charakter eine bemerkenswerte Tatsache.
Besonnenheit und Zuversicht
An allen deutschen Küsten steht der Tourismusbetrieb still. Der Landestourismusverband Mecklenburg-Vorpommern hat dazu einen Aufruf verfasst, und auch wir als kleiner Verlag und Betreiber dieser Seiten sind betroffen. Unser Printmagazin liegt druckfertig vor, hat aber im Moment nur Online-Leser.
Weisse Düne blickt nach vorn
Der Segelschoner „Weisse Düne“ prägt seit Jahren das Bild der Gewässer rings um Usedom, bis hin zur Insel Rügen. Diese Saison wies einen sehr guten Vorbuchungstand auf, wie Eignerin Jane Bothe sich bereits freute. Doch dann kam alles anders – der Tourismus steht still. Was machen die Skipper nun?