Ausstellung Reiter auf dem Großen Bären - Niemeyer-Holstein-Gedenkatelier

Ausstellung Reiter auf dem Großen Bären - Niemeyer-Holstein-Gedenkatelier
Ausstellung Reiter auf dem Großen Bären - Niemeyer-Holstein-Gedenkatelier
(4) Bewertungen: 1

Das Atelier Otto Niemeyer-Holstein auf der Ostsee-Insel Usedom zeigt noch bis Oktober die Ausstellung „Reiter auf dem Großen Bären – Malerei 1917-1933“. Die Usedomer Ausstellung soll an die Künstlergruppe "Der große Bär" erinnern, die sich in den 20er Jahres des letzten Jahrhunderts in der Schweiz formierte. Das Gedenkatelier im Wohnhaus des Malers Otto Niemeyer-Holstein in Lüttenort - zwischen den Usedomer Seebädern Zempin und Koserow (Ferienwohnung Koserow) gelegen - ist ein beliebtes und lohnenswertes Ausflugsziel auf der Insel Usedom. Zu Fuß und per Fahrrad ist das Otto Niemeyer-Holstein-Gedenkatelier direkt von Deich aus zu erreichen, die Anfahrt per Auto erfolgt über die Zufahrt zur Hotelanlage Forsthaus Damerow (Hotels Usedom).

(Insel Usedom) Mit der Ausstellung „Reiter auf dem Großen Bären – Malerei 1917-1933“ möchte das Museum Atelier Otto Niemeyer-Holstein auf der Insel Usedom auf die Künstlergruppe „Der Große Bär“, die sich nach dem Sternenbild am Nachthimmel benannte, aufmerksam machen. Die internationale Gruppe von Malern wurde 1924 im schweizerischen Ascona gegründet. Hier hielt sich Otto Niemeyer-Holstein seit 1917 auf, um sich von Kriegsverletzungen zu erholen.

Der Künstlergruppe gehörten Marianne von Werefkin, Arthur Segal, Walter Helbig, Ernst Frick, Albert Kohler, Otto van Rees, Gordon McCouch, Richard Seewald und Otto Niemeyer-Holstein an. Der Ausstellungstitel geht laut Museumsleiterin Franka Keil auf einen Ausspruch Otto Niemeyer-Holsteins zurück, der über seine Position innerhalb der Künstlergruppe sagte: „… ich war der jüngste Reiter auf dem Großen Bären.“ Andere Namensdeutungen, die beispielsweise auf die Verbindung Marianne von Werefkins zur Künstlergruppe Blauer Reiter zurückgehen, sollen Gäste in der Ausstellung erfahren, die bis zum 17. Oktober insgesamt 27 Werke zeigt.

Nach Ausstellungen in der Schweiz trat die Künstlergruppe, bestehend aus fünf Nationalitäten, 1928 erstmalig in Deutschland in Erscheinung, wurde jedoch in den weiteren Jahren in ihrer Entwicklung durch den Nationalsozialismus unterbrochen. Im Kriegsjahr 1941 löste sich die künstlerische Vereinigung auf.

In den 1930er Jahren ließ sich Otto Niemeyer-Holstein auf der Insel Usedom nieder, wo er ein umfangreiches Ensemble aus Malerei und Plastik, verbunden mit eigenwilliger Architektur und Gartenkunst hinterließ. Heute gilt Otto Niemeyer-Holstein als einer der bekanntesten Maler in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Text: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Foto: © Museum Atelier Otto Niemeyer-Holstein

Datum: 09.08.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Beach Clean Up
Unter diesem „modernen“ Begriff versteht der Normalbürger einfach: Den Strand säubern! Und genau dieses wird von einer Institution initiiert, von der man es eher kaum erwartet. Umso größer ist die positive Überraschung, dass ein wesentlicher Akteur des Usedomer Musikfestivals dahinter steht.
Insel Usedom unter Top-Destinationen
Wer einmal die Insel Usedom besucht hat, wird sie als sehr schöne – vielleicht als Deutschlands schönste? – Insel in Erinnerung behalten. Diese Überzeugung ist nun auch deutschland- und österreichweit festgestellt worden. Nicht allgemeine Umfragen, sondern Fachleute kamen zu dieser Aussage.
Usedomer Musikfestival lädt zu Hörreisen ein
Das Usedomer Musikfestival, 1994 unter Mithilfe des damaligen Leipziger Gewandhauskapellmeisters Kurt Masur aus der Taufe gehoben und von Beginn an unter Leitung von Thomas Hummel, hat sich zu einem der bedeutendsten Kulturfestivals an der Ostseeküste entwickelt.