Architektur Usedom

Architektur Insel Usedom Seebrücke Ahlbeck, Insel Usedom

Auf der Insel Usedom treffen diverse Baustile aufeinander, und doch haben sich die verantwortlichen Architekten und ihre touristischen Auftraggeber immer bemüht, eine harmonische Struktur in die architektonische Ansicht der Seebäder zu bringen.

Noch heute finden sich in den Ortskernen der Seebäder auf Usedom die Katen und Kapitänshäuser früherer Zeiten wieder. Vielerorts ducken sich die reetgedeckten Fischerhäuser zwischen die in Norddeutschland typischen Backsteinbauten.

Mit dem Beginn der Badekultur an der deutschen Ostseeküste änderte sich auch auf der Insel Usedom die Bauweise. Als „Badewanne der Berliner“ errichteten zahlreiche wohlhabende Familien und Financiers ihre Sommersitze auf der Sonneninsel. Gern als Bäderarchitektur bezeichnet, spiegeln sich in den Bauten der Gründerzeit diverse architektonische Stile unterschiedlicher Epochen wider. Wirklich typisch für diese Villen waren - und sind es noch heute - die verglasten Veranden und Loggien, die einen direkten Blick auf die Ostsee garantierten, gleichzeitig aber vor allzu direkter Wahrnehmung der Elemente schützten. Viele dieser teils wunderschönen Villen wurden in den letzten Jahren aufwändig restauriert und bieten den heutigen Gästen Usedoms allen erdenklichen Komfort.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden auf der Insel Usedom zunehmend Ferienheime errichtet, die vor allem dem sommerlichen Ansturm der Feriengäste gewachsen waren. Diese und auch die zahlreichen Villen aus der Gründerzeit bildeten nach der politischen Wende von 1989 den Grundstock für die heutige touristische Architektur auf Usedom. Durch aufwändige Sanierungsmaßnahmen und Neubauten, die sich an dem glamourösen Stil der Bädervillen orientierten, präsentieren sich die Hotels, Pensionen und Ferienanlagen auf Usedom heute in einem modernen Ambiente, die gleichzeitig den Zeitgeist der Bäderarchitektur aufleben lassen.

Foto: © nordlicht verlag

Bäderarchitektur Insel Usedom

Bäderarchitektur Usedom

Die herrschaftlichen Villen aus der Gründerzeit sind auf Usedom in den Seebädern Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck zu finden. Die „Kaiserbäder“ der Insel Usedom veranstalten jedes Jahr im September die „Woche der Bäderarchitektur“ mit speziellen Vorträgen, Rundgängen und Veranstaltungen rund um diesen einzigartigen Baustil, der eigentlich gar kein eigener ist.
Schloss Stolpe Insel Usedom

Adelssitze auf Usedom

Alte Usedomer Adelsgeschlechter, deren Schicksale sich über Jahrhunderte mit der Insel Usedom verbunden haben, die auch ihrerseits die Geschichte der Insel mitgeprägt haben, verdienen noch heute unser Interesse. Sie haben mit ihren Schlössern auch in der Architektur Spuren hinterlassen

Werbung

News

125. Geburtstag von Otto Niemeyer-Holstein
Direkt an der engsten Stelle der Insel Usedom, zwischen Koserow und Zempin, hat sich in den 1930er Jahren der Maler Otto Niemeyer-Holstein (1896-1984) in einem ausgedienten Berliner S-Bahnwagen ein Wohn-Atelier eingerichtet, fernab vom Einzugsbereich der Nationalsozialisten. Nach seinem Tod wurde es 1985 ein Gedenkatelier, wobei Atelier, Wohnhaus und Künstlergarten im Originalzustand erhalten werden.
Neue Sicht auf Usedom
Vor allem Ersturlauber auf Deutschlands wohl schönster Insel sind erstaunt über den hohen Waldanteil, oft in unmittelbarer Strandnähe. Wer sich davon überzeugen möchte, kann das seit dieser Saison direkt tun – mitten drin und von oben.
Vineta - Traum ohne Wirklichkeit
Seit nunmehr 25 Jahren wird auf der Freilichtbühne im Ostseebad Zinnowitz eine Sage wieder lebendig: die Sage von der untergegangenen Stadt Vineta, die nach so mancher Lesart sogar vor Usedom gelegene haben soll. Mit viel Fantasie und spektakulärer Technik bringt die Vorpommersche Landesbühne Anklam das Stück auf die Bretter.