Neue Touristinformation in Swinemünde (Świnoujście)

Neue Touristinformation in Swinemünde (Świnoujście)
Neue Touristinformation in Swinemünde (Świnoujście)
(2.5) Bewertungen: 2

(Insel Usedom) Seit November 2011 befindet sich die Tourist-Information der Hafen- und Seebadstadt Świnoujście (Hotels Swinemünde) nicht mehr am Fähranleger der Stadtfähre, sondern in großzügigen und eleganten Räumlichkeiten in einem neuen Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke des Plac Słowianski (ehemals: Großer Markt) zur Straße Wybrzeże Władysława IV (Bollwerk). Sie ist nun also zentraler gelegen, aber weiter in unmittelbarer Nähe zum Stadthafen Swinemündes. In Steinwurfweite befinden sich das Postamt, Banken, Wechselstuben, Apotheken, Restaurants und Cafés, drei Einkaufspassagen und viele andere Geschäfte sowie die Anlegestellen der Fahrgastschiffe und öffentliche Toiletten. Das „Biuro Informacji Turystycznej“ ist nach den Standards der Polnischen Tourismusorganisation gestaltet und ausgestattet – auch behindertengerecht. Daher konnte es aus EU-Mitteln gefördert werden. Zu den umgerechnet etwa 500.000 Euro Fördermitteln musste die Stadt etwa 140.000 Euro als Eigenbeitrag aufbringen.

Das Büro hat einen großen Empfangsbereich mit bequemen Sitzmöglichkeiten, einem PC-Arbeitsplatz mit Internetzugang und zwei Informationstresen. Großformatige Fotos der Stadt und der sie umgebenden Landschaft zieren die Wände. An Nebenräumen gibt es eine kleine Küche, die Mitarbeitertoilette und einen Lagerraum. Außerdem steht ein Arbeitsraum zur Verfügung, in den sich die Mitarbeiter z.B. zur ungestörten Beantwortung schriftlicher Anfragen zurückziehen können. Und es gibt einen kleinen Konferenzraum für bis zu 20 Personen, der Beratungen von touristischen Organisationen dienen kann. Die drei festen Mitarbeiterinnen sprechen Deutsch, eine davon perfekt, eine andere zusätzlich Englisch. Das Info-Büro ist im Winter Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und am Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. In der Sommersaison gibt es zusätzliche Sonntagsöffnung und eine Filiale in einem Spezialstrandkorb an der Standpromenade nahe der Konzertmuschel.

Text: Dr. Wolfgang Abraham

Foto: © Dr. Wolfgang Abraham

Datum: 15.03.2012

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Eine Nacht im Strandkorb
Vor allem an abgelegenen Strandabschnitten Usedoms sind sie zu finden: Romantiker, die eine Nacht direkt am Strand verbringen – im Zelt oder nur durch den Schlafsack „geschützt“. Das ist nicht in jeder Hinsicht gesetzeskonform, wird aber meist toleriert. Nun hat das Ostseebad Ückeritz eine ganz legale romantische Übernachtungsmöglichkeit geschaffen.
27. Usedomer Kunstauktion in Heringsdorf
Wie wohl fast alle Küstenregionen ist auch die Insel Usedom zu Refugium von bildenden Künstlern geworden. Die Usedomer Malerschule ist sprichwörtlich, ihre Tradition wird durch den Usedomer Kunstverein e.V. fortgeführt. Dieser veranstaltet am 19. September in Heringsdorf die diesjährige Kunstauktion.
Woche der Bäderarchitektur
Trotz dieser Bezeichnung gibt es nach Aussagen vieler Fachleute keine „Bäderarchitektur“. Sie ist eher eine Sammlung bevorzugter Baustile, die vorwiegend an Beherbergungsstätten in Kurorten verwendet wurden, ob an der Küste oder im Binnenland.