Jubiläum im Hotel Forsthaus Damerow Usedom

Jubiläum im Hotel Forsthaus Damerow Usedom
Jubiläum im Hotel Forsthaus Damerow Usedom - Helmut Gerdt (l.) und Thomas Schmid (r.)
(3.7) Bewertungen: 3

Das Hotel Forsthaus Damerow im Ostseebad Koserow auf der Insel Usedom feierte jetzt sein 20. bzw. 40. Bestehen. Helmut Gerdt ist Architekt mit Leib und Seele, hat Büros auf Sylt und in Hamburg, realisierte Projekte in ganz Europa. Ein Hilferuf führte ihn 1991, in einer Zeit der Auf- und Umbrüche, auch auf die Insel Usedom. Für einen Workshop brauchte er Räumlichkeiten, die fand er im damaligen Restaurant „Forsthaus Damerow“. Das war ein beliebtes Ausflugsziel für Usedom-Urlauber, erbaut an historischer Stelle zu Beginn der 1970er Jahre – vom Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb der DDR.

So kam er zufällig in Kontakt mit diesem Haus, dessen Schicksal er in der Folgezeit bestimmte – als Eigentümer. „Das war kein Schnäppchen, und hohe Verluste waren bereits aufgelaufen“, berichtete er in seiner kleinen Jubiläumsrede am 19. Juni vor zahlreichen Gästen über die Umstände des Kaufs. Er als Fachmann konnte den Renovierungsbedarf am besten einschätzen, und entschied sich dennoch dafür, an dieser Stelle etwas Neues zu schaffen. Diese Weitsicht hatte sich bald ausgezahlt, denn die Hotelanlage Forsthaus Damerow gehört heute zu den bekanntesten und beliebtesten ihrer Art auf Usedom, sie hat sich gewissermaßen zu einer „Insel auf der Insel“ entwickelt.

Mit einem Blick zurück bedankte sich Helmut Gerdt bei allen, die ihn von Beginn an bei der Errichtung und Entwicklung der Hotelanlage unterstützt hatten, bezog die aktuelle Belegschaft des Hotels natürlich ein. Dann schwenkte er um auf künftige Pläne, sieht die Entwicklung des, wie er formulierte, „Feriendorfes Damerow“, eher am Anfang als vor dem Abschluss. Obwohl der Grundstein gelegt, Baurecht gesichert ist, seien aber noch viele Hürden zu nehmen, politische Unterstützung ist nach wie vor gefragt. Ganz entscheidend sei die versprochene Erhaltung des Bahnübergangs als Zufahrt zum Gelände. Damit würde die Ankündigung der Usedomer Bäderbahn (UBB) korrespondieren, am Hotel einen zusätzlichen Haltepunkt zu errichten, der sowohl für die Hotelanlage als auch für das benachbarte Otto-Niemeyer-Holstein-Gedenkatelier eine bessere Erreichbarkeit bedeuten würde.

Thomas Schmid, Manager des Hotels Forsthaus Damerow, betonte die Vielseitigkeit des Angebots, die seit dem Jahr 2000 unter der Bezeichnung „Grenzenlos aktiv“ zusammengefasst sind und von Nordic Walking auf dem Deichweg über Kanusafari, Geotracking, Tennis, Volleyball, Badminton, Boule und Aquagymnastik bis zu Bogenschießen reicht. Ergänzt wird diese Vielfalt durch das TAO-Gesundheitszentrum im Hause selbst. Wer von einer Kanu-Schnupperfahrt infiziert wurde, hat ab sofort die Möglichkeit, sich im neuen Kanu-Shop des Hotels ein eigenes Kanu zu kaufen und kann dabei auf die persönliche Beratung durch den Kanu-Enthusiasten Thomas Schmid bauen.

Text: Rainer Höll

Foto: © nordlicht verlag

Datum: 24.06.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Eine Nacht im Strandkorb
Vor allem an abgelegenen Strandabschnitten Usedoms sind sie zu finden: Romantiker, die eine Nacht direkt am Strand verbringen – im Zelt oder nur durch den Schlafsack „geschützt“. Das ist nicht in jeder Hinsicht gesetzeskonform, wird aber meist toleriert. Nun hat das Ostseebad Ückeritz eine ganz legale romantische Übernachtungsmöglichkeit geschaffen.
27. Usedomer Kunstauktion in Heringsdorf
Wie wohl fast alle Küstenregionen ist auch die Insel Usedom zu Refugium von bildenden Künstlern geworden. Die Usedomer Malerschule ist sprichwörtlich, ihre Tradition wird durch den Usedomer Kunstverein e.V. fortgeführt. Dieser veranstaltet am 19. September in Heringsdorf die diesjährige Kunstauktion.
Woche der Bäderarchitektur
Trotz dieser Bezeichnung gibt es nach Aussagen vieler Fachleute keine „Bäderarchitektur“. Sie ist eher eine Sammlung bevorzugter Baustile, die vorwiegend an Beherbergungsstätten in Kurorten verwendet wurden, ob an der Küste oder im Binnenland.