HTM Peenemünde verlängert Sonderausstellung

HTM Peenemünde verlängert Sonderausstellung
HTM Peenemünde verlängert Sonderausstellung
(4.7) Bewertungen: 8

(Peenemünde) Das Historisch-Technische Museum in Peenemünde auf der Insel Usedom (Hotels Usedom), eines der bedeutensten Ausflugsziele des Urlaubslands Mecklenburg-Vorpommern, verlängert die erfolgreiche Sonderausstellung "Gebaut für die Ewigkeit...?" bis Ende September 2011. Als eines von nur wenigen Gebäuden der ehemaligen Heeresversuchsanstalt Peenemünde hat das Kraftwerk bis heute überdauert. Zur Deckung des ungeheuren Energiebedarfs der militärischen Forschungs- und Produktionsstätten wurde es zwischen 1939 und 1942 gebaut es bildet heute das größte technische Denkmal Mecklenburg- Vorpommerns. Das Kraftwerk und die hiermit verbundenen technischen Anlagen werden im Laufe dieses Jahres im Rahmen des Bundeskonjunkturpaketes 2 saniert, die Kosten belaufen sich auf 3,9 Millionen €. Parallel zu dieser Maßnahme wurde am 16. Juli 2010 die Sonderausstellung „Gebaut für die Ewigkeit…?“ des HTM eröffnet. Grundlage für diese Ausstellung bildeten über 200, bislang unbekannte Fotos und Dokumente von dem Baustellenleiter Josef Greiner. Sie wurden dem HTM vor ungefähr einem Jahr von dessen Sohn geschenkt.

Diese Sonderausstellung ist weitaus mehr als eine herkömmliche bauhistorische Exposition. Es werden bauhistorische Zeugnisse kombiniert mit historischen Fotos und Archivalien aus dem Archiv des HTM, die für die Makrogeschichte um die Heeresversuchsanstalt in Peenemünde stehen und so eine historische Kontextualisierung der historischen Inhalte befördern. Insofern steht das Kraftwerk heute für den damaligen Gigantismus des Nationalsozialismus, es bildet aber zugleich ein Symbol seiner Vergänglichkeit. Zugleich informiert diese Sonderausstellung über die aktuellen Sanierungsarbeiten auf dieser imposanten Baustelle.

Inzwischen haben seit Eröffnung der Sonderausstellung „Gebaut für die Ewigkeit …?“ knapp 100.000 Besucher diese Ausstellung gesehen. Auf Grund dieses großen Erfolges hat sich das Historisch-Technische Museum Peenemünde entschlossen, diese Sonderausstellung bis zum 30. September dieses Jahres zu verlängern.

Text: Ch. Mühldorfer-Vogt / HTM Peenemünde

Foto: © Karin Höll

Datum: 14.03.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

5. Weihnachtsmützenlauf in Ahlbeck
Mit der Freude aufs Weihnachtsfest, das Fest der Liebe und der Besinnlichkeit, steigt bei den großen und kleinen Läufern und Walkern der Laufmützen & Friends die Vorfreude auf den 5. Weihnachtsmützenlauf auf der Insel Usedom am 2. Weihnachtsfeiertag, also am 26.12.2018. Seit 2014 gibt es dieses Event der Laufmützen, das unter dem Motto „Laufen und Walken für den guten Zweck und gegen den Winterspeck“ viele Weihnachtsgäste und Insulaner anlockt.
12. Internationale Jugendkammerchor-Begegnung Usedom
In diesem Jahr lassen wieder mehr als 150 junge Sängerinnen und Sänger auf der Insel Usedom Melodien erklingen. Im Rahmen der 12. Internationalen Jugendkammerchor-Begegnung des Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ) vom 17. bis 26. August 2018 treffen vier Mädchen- und Jugendchöre aus Russland, Griechenland und Deutschland aufeinander.
3. Kreidemalfestival in Karlshagen
Ostseebad Karlshagen / Insel Usedom. Stolz über die Schirmherrschaft von JANOSCH lädt das Ostseebad Karlshagen am 5. August 2018 um 11 Uhr zur dritten Auflage des Kreidemalfestivals. Kreativität ist gefragt, wenn kleine und große Straßenkünstler den Strandvorplatz in ein riesiges sommerliches Kunstwerk verwandeln. Gut 400 emsige Maler jeden Alters beteiligten sich im Vorjahr.