Usedom mit E-Bikes erkunden

Usedom mit E-Bikes erkunden
Usedom mit E-Bikes erkunden
(3.7) Bewertungen: 3

Die Insel Usedom ist bestens geeignet für einen Aktiv-Urlaub. Die naturschöne Landschaft Usedoms, die weiten Wiesen und Wälder, die langen Promenaden und der schier endlose Strand bieten beste Voraussetzungen für einen Aktiv-Urlaub mit Schwimmen, Segeln, Kanu- und Kajak-Touren, Surfen, Kiten, Nordic Walking und natürlich Fahrrad fahren. Das Radwegenetz auf der Insel Usedom ist gut ausgebaut. An der Küste entlang führt auf über 40 Kilometern Länge ein Radwanderweg vom Ostseebad Karlshagen (Ferienwohnung Karlshagen) im Inselnorden bis ins polnische Świnoujście (Swinemünde). Im Achterland finden Radwanderer ausgebaute Fahrradwege ebenso vor wie Radwege und landwirtschaftlich genutzte Wege durch Felder, Wiesen und Wälder. Usedom-Urlauber, die es etwas bequemer mögen, können seit geraumer Zeit auch Elektrofahrräder ausleihen. Diese sogenannten E-Bikes erfreuen sich zunehmerder Beliebtheit, wie eine Studie von Trendscope bestätigt (Ferienhaus Usedom).

(Köln) 35 Prozent der deutschen Radurlauber zieht für sich die zukünftige Nutzung eines E-Bikes bzw. eines Pedelecs in Betracht. Unter den deutschen Radausflüglern ist diese Bereitschaft mit 33 Prozent ähnlich groß. Dies sind erste Ergebnisse der repräsentativen Marktstudie „Radreisen der Deutschen 2010“ des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Trendscope. Von Mai bis September 2010 befragte Trendscope dafür deutschlandweit 2.200 Radtouristen und Radausflügler während ihrer Touren bezüglich Verhalten, Einstellungen und Motiven bei Radurlauben.

Die Nachfrage nach Elektrofahrrädern insgesamt hat sich laut Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) in den vergangenen drei Jahren knapp verdreifacht. Damit haben die E-Bikes bereits heute einen Anteil am Gesamtmarkt von vier Prozent - Tendenz steigend. Diese Angabe deckt sich mit den Ergebnissen der Trendscope-Studie: Jeweils genau vier Prozent der deutschen Radurlauber und Radausflügler haben im Jahr 2010 ihre Touren auf einem E-Bike zurückgelegt. Dabei haben die E-Bike-Nutzer ein überdurchschnittlich hohes Alter. Denn 76 Prozent der Radurlauber, die ein Elektrofahrrad genutzt haben, sind älter als 59 Jahre. Unter den Radausflüglern sind dies immerhin noch 51 Prozent.

Ein hoher Anteil der insgesamt genutzten E-Bikes war gemietet: Bei den Radurlaubern war knapp jedes fünfte der genutzten E-Bikes ein Mietrad, bei den Radausflüglern war dies nur bei jedem zehnten E-Bike der Fall. „Unsere Ergebnisse stützen die allgemeine Euphorie, die in der Fahrradbranche bezüglich des zukünftigen Absatzpotenzials von E-Bikes herrscht. Gerade die Radurlauber bestätigen dabei in unserer Studie ihren Ruf als enorm interessante Zielgruppe für die Hersteller“, kommentiert Dr. Dennis Hürten, Geschäftsführer von Trendscope.

Text: Trendscope

Foto: © Karin Höll

Datum: 28.09.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Eine Nacht im Strandkorb
Vor allem an abgelegenen Strandabschnitten Usedoms sind sie zu finden: Romantiker, die eine Nacht direkt am Strand verbringen – im Zelt oder nur durch den Schlafsack „geschützt“. Das ist nicht in jeder Hinsicht gesetzeskonform, wird aber meist toleriert. Nun hat das Ostseebad Ückeritz eine ganz legale romantische Übernachtungsmöglichkeit geschaffen.
27. Usedomer Kunstauktion in Heringsdorf
Wie wohl fast alle Küstenregionen ist auch die Insel Usedom zu Refugium von bildenden Künstlern geworden. Die Usedomer Malerschule ist sprichwörtlich, ihre Tradition wird durch den Usedomer Kunstverein e.V. fortgeführt. Dieser veranstaltet am 19. September in Heringsdorf die diesjährige Kunstauktion.
Woche der Bäderarchitektur
Trotz dieser Bezeichnung gibt es nach Aussagen vieler Fachleute keine „Bäderarchitektur“. Sie ist eher eine Sammlung bevorzugter Baustile, die vorwiegend an Beherbergungsstätten in Kurorten verwendet wurden, ob an der Küste oder im Binnenland.