Sonderausstellung im Spielzeugmuseum Peenemünde

Sonderausstellung Spielzeugmuseum Peenemünde
Sonderausstellung 'Produkt & Werbung in der DDR' im Spielzeugmuseum Peenemünde
(3) Bewertungen: 6

Das Spielzeugmuseum Peenemünde ist ein lohnenswertes Ausflugsziel im Norden der Insel Usedom. Nur wer den Begriff Spielzeug sehr weit fasst, kann die Bezeichnung „Spielzeugmuseum“ für die Peenemünder Einrichtung akzeptieren. Nach dem Erweiterungsbau 2008 hat Betreiber Erhard Diller, der aus der Spielzeugregion Thüringen den Weg an die Küste fand, nun auch eine thematische Ausweitung vorgenommen, zumindest in Gestalt der Sonderausstellung unter dem Titel „ZEITGEIST – Produkt & Werbung in der DDR“.

Damit werden 40 Jahre Lebens-Alltag in Deutschlands Osten vor dem vergessen bewahrt. Denn in welchem Haushalt finden sich heute noch original erhaltene oder verpackte Waren aus der volkseigenen Produktion? In der bunten Mischung von Produkten, die größenmäßig zumindest in Museumsvitrinen passen müssen, finden sich Haushaltschemie, Kosmetik, Unterrichtsmittel, Bücher, und entsprechend des Museumsnamens natürlich auch viele Spielzeuge. Viele Besucher, auch aus dem Osten, werden erstaunt zur Kenntnis nehmen, dass es bis in die 1970er Jahre auch in der DDR Produktwerbung gab.

Das Museum macht den ersten Lebensabschnitt von Eltern oder Großeltern für die nachfolgenden Generationen erlebbar. Und für alle Generationen wird deutlich, welch gewaltige Entwicklungen sich in den vergangenen Jahrzehnten im Zusammenleben der Menschen vollzogen haben. Spielzeuge waren ja zu jeder Zeit Spiegelbild des Alltags, soll(t)en die junge Generation anhand von Miniaturmodellen spielerisch auf das künftige Leben vorbereiten.

Gerade hier liegt der pädagogische Wert des Spielzeugmuseums. Insgesamt 50.000 Exemplare gehören zum Bestand, von denen weniger als die Hälfte gleichzeitig in der Ausstellung Platz finden.

Großzügige Dioramen, zum Teil mit beweglichen Figuren, machen Zusammenhänge deutlich, lassen den Alltag früherer Jahrzehnte plastisch wiedererstehen. Ein kleines Kino unterstützt dieses Anliegen mit lustigen Filmen.

Text: Spielzeugmuseum Peenemünde

Foto: © Spielzeugmuseum

Datum: 01.04.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Die neue Seebrücke von Koserow
Wie in vielen anderen Ostseebädern entstand auch in Koserow bereits vor Jahrzehnten eine Seebrücke. Nachdem die erste 1941/42 durch Eisgang zerstört und abgerissen wurde, folgte 1993 eine zweite. Die jetzt eröffnete dritte Variante hat sich bereits zu einem beliebten Ziel für die Besucher der Insel entwickelt.
Beach Clean Up
Unter diesem „modernen“ Begriff versteht der Normalbürger einfach: Den Strand säubern! Und genau dieses wird von einer Institution initiiert, von der man es eher kaum erwartet. Umso größer ist die positive Überraschung, dass ein wesentlicher Akteur des Usedomer Musikfestivals dahinter steht.
Insel Usedom unter Top-Destinationen
Wer einmal die Insel Usedom besucht hat, wird sie als sehr schöne – vielleicht als Deutschlands schönste? – Insel in Erinnerung behalten. Diese Überzeugung ist nun auch deutschland- und österreichweit festgestellt worden. Nicht allgemeine Umfragen, sondern Fachleute kamen zu dieser Aussage.