Modetage Insel Usedom 2010 und Baltic Fashion 2011

Modetage Insel Usedom 2010 Modetage Insel Usedom 2010

Die Insel Usedom ist mittlerweile zu einem Treffpunkt für Modeleute aus dem Ostseeraum geworden. Wann immer Designer in den letzten Jahren ihre Kollektionen auf dem Laufsteg im Kaiserbädersaal oder open air auf der Seebrücke zeigten, begeisterten sie die Zuschauer. Und doch blieb auch eine Enttäuschung: denn zu kaufen gab es die Sachen nicht. Das ist wirklich noch mal ein „anderes Paar Schuhe“, verteidigten sich die Organisatoren. Aber im Oktober 2010 wagten sie doch diesen Schritt.

Zum ersten Mal konnten bei den MODETAGEN AUF USEDOM alle Outfits auch gekauft oder bestellt werden. Ein Designer-Shopping-Erlebnis, das es so auf der Insel noch nicht gab. Das Team von USEDOM BALTIC FASHION (es organisiert auch den AWARD im Frühjahr und die BRIDGE im Sommer) erprobte ein neues Konzept. Die Idee dahinter war: Designermärkte an verschiedenen Orten, ein wild(es) Fashion-Dinner in Zusammenarbeit mit den Usedomer Wildwochen, ein Workshop für junge Leute im Erlebnishof Mölschow und eine Fashion-Show-Night im Gläsernen Forum in Heringsdorf.Mode wurde erlebbar an unterschiedlichen Orten auf Usedom, mit neuen Partnern und mit einer bunten Vielfalt von Designerangeboten. Das war Mode zum „Anfassen“, Designer zum Kennenlernen und Kreativität zum Ausprobieren.

Und die Macher der MODETAGE sind schon voller Ideen für das Jahr 2011. Sie wollen unter dem Motto „Mode und Mehr“ noch mehr Kreatives auf die Insel holen. Eine wunderbare Verbindung könnten zum Beispiel Mode & Film oder Mode & Sport oder Mode & Tanz eingehen.

Ins Jahr 2011 startet USEDOM BALTIC FASHION mit einem Jubiläum. Zum 10. Mal wird im April der BALTIC FASHION AWARD ausgetragen. Rund 100 junge Leute aus den Ostseeanrainerstaaten bewarben sich für die Preise um die „Beste Damenkollektion prêt-à-porter“, die „Beste Herrenkollektion“ und das „Beste innovative & visionäre Konzept“. Neun von ihnen werden ihre nominierten Kollektionen am 29. und 30. April 2011 vor der internationalen Fachjury und hunderten Gästen im Kaiserbädersaal im Seebad Heringsdorf präsentieren. Dann fällt die Entscheidung, wer die AWARDs in diesem Jubiläumsjahr gewinnt.
Usedom Baltic Fashion 2011

10. BALTIC FASHION AWARD
Kaiserbädersaal, Seebad Heringsdorf
29. April 2011, Präsentationsgala
30. April 2011, Verleihungsgala mit Mehrgang-Menü

Der BALTIC FASHION AWARD ist ein internationaler Design-Wettbewerb für kreative Mode-Kollektionen aus dem Ostseeraum. Es werden hervorragende Leistungen im Modedesign mit einer eigenen Handschrift ausgezeichnet. Eine internationale Fachjury unter Leitung des ESCADA-Gründers Wolfgang Ley vergibt drei AWARDs. Außerdem entscheiden die Zuschauer über den PublikumsAWARD.
Der BALTIC FASHION AWARD ist eine Veranstaltung der „Kaiserbäder Insel Usedom“ mit Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern sowie des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Tickets
Tickets online unter www.baltic-fashion-award.de
Tickethotline 0800 2452325

Text: Dr. Rainer Höll

Foto: © Acksteiner Events

Werbung

News

Eine Nacht im Strandkorb
Vor allem an abgelegenen Strandabschnitten Usedoms sind sie zu finden: Romantiker, die eine Nacht direkt am Strand verbringen – im Zelt oder nur durch den Schlafsack „geschützt“. Das ist nicht in jeder Hinsicht gesetzeskonform, wird aber meist toleriert. Nun hat das Ostseebad Ückeritz eine ganz legale romantische Übernachtungsmöglichkeit geschaffen.
27. Usedomer Kunstauktion in Heringsdorf
Wie wohl fast alle Küstenregionen ist auch die Insel Usedom zu Refugium von bildenden Künstlern geworden. Die Usedomer Malerschule ist sprichwörtlich, ihre Tradition wird durch den Usedomer Kunstverein e.V. fortgeführt. Dieser veranstaltet am 19. September in Heringsdorf die diesjährige Kunstauktion.
Woche der Bäderarchitektur
Trotz dieser Bezeichnung gibt es nach Aussagen vieler Fachleute keine „Bäderarchitektur“. Sie ist eher eine Sammlung bevorzugter Baustile, die vorwiegend an Beherbergungsstätten in Kurorten verwendet wurden, ob an der Küste oder im Binnenland.