Ludwig Güttler spielt bei Wolgaster Sommermusiken

Ludwig Güttler spielt bei Wolgaster Sommermusiken
Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis spielen bei den Wolgaster Sommermusiken
(5) Bewertungen: 1

Feriengäste und Einheimische der Insel Usedom können sich Ende Juli 2010 auf ein ganz besonderes Konzert freuen. Im Rahmen der Wolgaster Sommermusiken gibt der Trompeter Ludwig Güttler ein Konzert in der Wolgaster Kirche St. Petri. Begleitet wird er an der Orgel von Friedrich Kircheis, mit dem Güttler bereits seit vielen Jahren zusammen konzertiert.

Er ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, der Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden, für deren Wiederaufbau er sich jahrelang intensiv einsetzte und voller Leidenschaft in aller Welt warb: Ludwig Güttler.

Am Mittwoch, den 28. Juli 2010 gibt der Meister aus Sachsen in der St. Petrikirche zu Wolgast ein Konzert. Zusammen mit seinem kongenialen Orgelpartner Friedrich Kircheis spielt Güttler Werke von J. S. Bach, D. Buxtehude, J. L. Krebs, J. B. Loeillet, A. Scarlatti u. a. (Änderungen vorbehalten). Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

Der Name Ludwig Güttler ist ein Begriff für meisterhafte Trompeten- und Hornkonzerte. Kein Wunder also, das der sächsische Großmeister stets vor ausverkauften Kirchen und Konzertsälen musiziert. Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt der Maestro zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart. Annähernd fünfzig hochgelobte Tonträger liegen vor, auf denen er als Kammermusiker, Solist und Dirigent Werke für Trompete und Corno da caccia interpretiert.

Friedrich Kircheis übernahm schon als Schüler seine erste Kantorenstelle. Nach beendetem Studium an der Hochschule für Musik in Leipzig u. a. bei Wolfgang Schetelich, Robert Köbler und Hannes Kästner, war er als Kirchenmusiker und Chordirektor tätig. Seit 1971 ist er Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden und tritt als Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf, u. a. von 1975 bis 1982 als Mitglied der Dresdner Kammersolisten. Seit 1979 ist er ständiger Partner von Ludwig Güttler an der Orgel sowie bei den Ensembles „Virtuosi Saxoniae“ und „Leipziger Bach-Collegium“ am Cembalo.

Karten für das Konzert in der Petrikirche erhalten Sie bei folgenden Adressen
• Wolgast Information, Rathausplatz 10
• famila Wolgast, Wedeler Straße 66
• OZ -Kartenvorverkauf, Bahnhofstraße 66
• Kurverwaltung Zinnowitz, Neue Strandstraße 30
• famila Anklam, Silostraße 2
• sowie bei allen anderen CTS Vorverkaufsstellen der Region.
• Ticketservice: 0212-383 66 88 / www.bubu-concerts.de
Abendkasse 1 Stunde vor Beginn geöffnet.

Text: Bubu Concerts

Foto: © Juliane Njankouo

Datum: 01.06.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Besonnenheit und Zuversicht
An allen deutschen Küsten steht der Tourismusbetrieb still. Der Landestourismusverband Mecklenburg-Vorpommern hat dazu einen Aufruf verfasst, und auch wir als kleiner Verlag und Betreiber dieser Seiten sind betroffen. Unser Printmagazin liegt druckfertig vor, hat aber im Moment nur Online-Leser.
Weisse Düne blickt nach vorn
Der Segelschoner „Weisse Düne“ prägt seit Jahren das Bild der Gewässer rings um Usedom, bis hin zur Insel Rügen. Diese Saison wies einen sehr guten Vorbuchungstand auf, wie Eignerin Jane Bothe sich bereits freute. Doch dann kam alles anders – der Tourismus steht still. Was machen die Skipper nun?
Hinter die Kulissen geschaut: Der Circus William
Der Circus William gastiert seit über 25 Jahren in Bansin auf der Insel Usedom. Jeden Sommer schlägt die Familie Wille das große Circus-Zelt zwischen Bansin und Heringsdorf auf. Zu den besonderen Attraktionen gehören die weißen Löwen und Tiger, von denen einige sogar gebürtige Insulaner sind.