Usedom vorgestellt

Die Ostsee-Insel Usedom zeigt sich ihren Feriengästen facettenreich. Auf der Insel Usedom haben im Laufe der Jahrhunderte viele Kulturen ihre Spuren hinterlassen: Wikinger, Slawen, Germanen, die Christianisierung unter Otto von Bamberg, im 17. Jahrhundert kamen die Schweden und ab Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich auf der Insel Usedom das Badewesen mit Gästen von Nah und Fern, vor allem aber aus dem Berliner Raum, was Usedom den Beinamen „Badewanne der Berliner“ einbrachte. Es folgte die Absperrung des Inselnordens als Heeresversuchsanstalt und schließlich in jüngster Vergangenheit der touristische Wiederaufbau der Insel Usedom als Ferienregion von europäischem Rang.

Die differenten historischen Ereignisse prägten die Insel Usedom und ihre Bewohner. Noch heute sind die Spuren vielerorts in der Natur, Architektur und im Brauchtum zu entdecken und drücken sich beispielsweise in der Lebensart und bei kulinarischen Genüssen aus.

Wir bieten Ihnen Informationen zu der naturschönen Landschaft der Insel Usedom - geprägt von der Eiszeit - zur Geschichte, Seefahrt und Lebensart, Essen und Trinken, Bauwerken und Bäderarchitektur. In Porträts finden Sie hautnah Einblicke von Usedomern – ob Gebürtige, Zugezogene oder Gäste auf Zeit.

Wir stellen Ihnen die sonnenreiche Insel Usedom vor – entdecken müssen und sollten Sie sie selbst.

Inselnorden, Bernsteinbäder, Kaiserbäder, Achterland

Inselnorden, Bernsteinbäder, Kaiserbäder, Achterland

Die Insel Usedom zeigt sich seinen Besuchern und Einheimischen facettenreich: Natur, Kultur, Historie, Sehenswürdigkeiten und...
Natur Insel Usedom

Natur-Paradies Insel Usedom

Die Insel Usedom ist ein wahres Naturparadies. Auf der der Ostsee zugewandten Seite prägen ein 42 Kilometer langer, feinsandiger Strand...
Hostorie Geschichte Insel Usedom

Usedom historisch

Die Insel Usedom stellt schon seit vielen Jahrhunderten einen Schnittpunkt verschiedener Kulturen dar. Auf Usedom trafen sich Slawen, Wikinger und...
Architektur Insel Usedom

Architektur Usedom

Auf der Insel Usedom treffen diverse Baustile aufeinander, und doch haben sich die verantwortlichen Architekten und ihre touristischen...

Usedom kulinarisch

Naturgemäß steht auf einer Insel wie Usedom das Maritime auf den Speisekarten ganz vorne. Deshalb gibt es auf Usedom auch...

Usedom maritim

Die Insel Usedom zeigt sich ihren Feriengästen auch von der maritimen Seite. Nichts ist natürlicher für eine Insel im Meer als...

Usedomer Porträts

Auch für die Insel Usedom gilt: Wenn einer eine Reise tut, dann kann er nicht nur was erzählen, sondern er lernt auch viele neue...
Lebensart Mode Insel Usedom

Lebensart Usedom

Der weite Begriff Lebensart kann auch auf der Insel Usedom mit vielerlei Leben erfüllt werden, zum Beispiel wenn es um Geschenke und...

Werbung

News

Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.
Ausschreibung für den Wettkampf im Bankdrücken in Zempin
Der Wettkampf der starken Männer (und auch Frauen) im Seebad Zempin auf der Insel Usedom geht auch in diesem Jahr in die nächste Runde. Am Freitag, 20.07.2018 veranstaltet das Seebad gemeinsam mit dem zweifachen Weltmeister im Powerlifting (Kraftdreikampf) Marco Lamprecht den bereits 5. Wettkampf im Bankdrücken.
Neue Ausstellung im Historisch-Technischen Museum Peenemünde
In den Peenemünder Versuchsanstalten wurden zwischen 1938 und 1945 die automatische Flugbombe „Fi 103“ und die weltweit erste militärische Großrakete „Aggregat 4“ entwickelt und erprobt. Produziert wurden beide Waffen unter systematischem Einsatz von Häftlingen. Die Entwicklungen kamen im Zweiten Weltkrieg als Terrorwaffen zum Einsatz, mit denen Städte zerstört, Zivilbevölkerung getötet und so weit in Angst und Schrecken versetzt werden sollten, dass beim Kriegsgegner der Wunsch nach Kapitulation entsteht. Diesen Anspruch im Rahmen des Luftkriegs und die mit den Waffen verbundenen Hoffnungen offenbart der Begriff der „Vergeltungswaffe“ in der NS-Propaganda.